Wieso Sport? Wieso vonHouseaus?

Aktualisiert: Nov 7

Vielleicht hast du schon den Blog über Oskar, deinen Schweinehund, gelesen?! Nun möchte ich dir in meinem neuen Blogeintrag noch zwei Personen vorstellen. Ihre Namen sind Marie und Nelly. Die Namen sind natürlich völlig egal und erfunden, (stimmt so nicht ganz, denn sie sind die Puppennamen meiner Tochter) aber sie sollen dir trotzdem einige Punkte veranschaulichen.

Nelly, der alte Workaholic. Sie ist einfach ein Arbeitsschwein, wie es im Buche steht. Aber was sein muss, muss sein, denn ohne sie würde der ganze Laden zusammenbrechen (glaubt sie zumindest). Sie sitzt den ganzen Tag, ihr Rücken schmerzt schon seit Jahren – aber das ist halt so, wenn man Computerarbeit verrichtet. Muss sie einmal zu oft die Stiegen rauf, dann keucht sie wie ein Nilpferd. Essen lässt sie sich ins Büro liefern – am besten schnell und aufwärmbar. Sie arbeitet auch am Wochenende bis spät in die Nacht – wer braucht schon Schlaf?

Marie! Sie ernährt sich wie ein Mülleimer, sie geht fast jedes Wochenende am Abend in ihr Lieblingslokal und ist – wie viele ihrer Freundinnen – komplett auf die Gin-Tonic-Welle aufgesprungen. Gerne viel, gerne doppelt. Dazu gängige David Guetta Songs und schon ist sie on fire. Sonntags steht sie dann zwischen 11 und 13 Uhr auf, um sich gegen den Kater erstmal eine kühle Cola und ein Zigarettchen zu gönnen. Nach der Tiefkühlpizza, die sie sich zwischendrin reingewürgt hat, geht’s dann wieder etwas besser.

Dich wird jetzt nicht überraschen, wenn ich dir jetzt sage: Sei keine Nelly und keine Marie!

Gott sei Dank entdecken mittlerweile viele Menschen Sport als eine Art Lifestyle. Und damit meine ich nicht die Extremsportler oder Athleten, sondern Menschen wie Marie und Nelly, die merken, dass es so nicht weitergehen kann. Es geht vorrangig nicht um irgendein sportliches Ziel, sondern eher um eine Art Körpergefühl. Damit einher geht auch der Trend "Body Positivity" – also zu lernen, seinen Körper zu lieben, auch, wenn der vielleicht nicht perfekt ist. Sport als Lifestyle ist also in gewisser Weise auch eine Gegenbewegung zum allgegenwärtigen Schönheitswahn und stellt das persönliche Wohlbefinden in den Mittelpunkt. Menschen wie Nelly und Marie treiben nicht mehr unbedingt Sport, um dem aktuellen Schönheitsideal zu entsprechen, sondern um sich selbst wohl und gesund in ihrer Haut zu fühlen. Und in 20 bis 40 Jahren können die zwei Mädels, die gerade noch die Kurve gekratzt haben, immer noch ohne Probleme ihre Enkelkinder hochheben. Klingt das nicht wunderschön?

PS: Ach, und so nebenbei: Wer sich mit allem Ehrgeiz und Elan durch unsere Workouts kämpft, der kann sich sicher sein, dass er sowohl physisch als auch psychisch wächst und somit die unterschiedlichsten Belastungen des Alltags – egal ob beruflich oder privat – eindeutlich besser meistern wird.


Also: What are you training for? LIFE!




102 Ansichten

Kathy und Stefan Pecnik

Online Coaching

Puchstraße 17-21

8020 Graz

coaches@vonhouseaus.com

Training vonHausaus