Die Killerzellen

Das war klar, oder?! Sobald es wieder kühler wird, komm ich glatt mit dem Thema „Immunsystem“. Das Schöne ist: Wir betrachten nicht die negativen Seiten des Immunsystems (wenn man momentan jemanden zufällig auf der Straße trifft, ist das Thema „Corona“ ja mittlerweile so ein Klassiker, wie es „damals“ mal das Wetter war), sondern wir beschäftigen uns in diesen Zeilen mal mit der positiven Seite unseres Abwehrsystems.




„Sie lauern schon wieder: Die Bakterien und Viren, die unseren Körper vor allem im feuchtkalten Winterhalbjahr verstärkt befallen und Infektionskrankheiten wie Erkältung oder Grippe auslösen.“ – so könnte ein klassischer Immunsystem-Blog beginnen. Aber weißt du was? Da reden wir uns ja erst recht wieder ein, dass es jetzt wirklich schwierig ist, gesund zu bleiben. Deshalb: Alle Krankheitsgedanken einmal bitte entfernen. Hier ist nur Platz für die positiven (Immun-)Vibes!


Starten wir kurz mit einem Schweif in den Biounterreicht: Dringt ein Krankheitserreger in den Körper ein, wird er zuerst als Fremdkörper erkannt und dann von den dafür zuständigen Zellen unschädlich gemacht. High Five, dein Immunsystem funktioniert.


Auswirkungen von Sport

Die Anzahl der Zellen des Immunsystems schwangt ständig. Sprich, wenn wir etwas angeschlagen sind, dann stehen unserem Körper weniger positive Zellen zur Verfügung. So, und wie kann Sport genau da jetzt dazu beitragen, dass unser Immunsystem eine NOCH bessere Arbeit leistet? Du weißt vermutlich schon, worauf ich raus will: Sport ist deshalb mega für unser Immunsystem, weil es die Anzahl dieser oben genannten Zellen erhöht. Und nicht nur das: Auch die Qualität der natürlichen Killerzellen wird durch Sport verbessert. Die Killerzellen eines Trainierten können Viren, Krankheitserreger und Tumorzellen besser binden und vernichten als die Killerzellen eines Untrainierten.


Vielleicht habe ich das hier etwas sehr vereinfacht erklärt (liebe, Immunologen unter den vonHouseaus-Mitgliedern, verzeiht mir), aber das ist auch schon das ganze Geheimnis. Hau dich also nicht jeden Abend nach der Arbeit auf das Sofa, weil du die Pullover-Saison feierst und die nächste Bikinifigur-Saison noch in weiter Ferne ist, sondern investiere 20 Minuten in dein Training. Denn dann kannst du beim nächsten aufgezwungenen „Corona-Gespräch“ ganz entspannt bleiben. Du setzt mit gesunder Ernährung, frischer Luft und Sport nämlich alle Hebel in Bewegung, um gesund zu bleiben! Dafür hast du dir ein echtes High-Five verdient!

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen